Kokoro

Kokoro erschafft audiovisuelle atmosphärisch dichte dystopische Räume. Behutsam vorbeieziehende Wände aus Rauschen, der Klang von Strom und Generatoren, sowie dunkle stehende statische Flächen sind dabei Kernstilelemente. Aus Ihnen webt er minimalistische düstere Klangteppiche, die sich wie ein schwerer Deckmantel über nur vereinzelt auftauchende Harmonien legen und dabei rhythmisch durch reduzierte Störgerauschkompositionen beständig vorangetrieben werden.

Das Spektrum reicht von Trip Hop über Noise bis hin zu rein konzeptionalen Experimenten und wird stets begleitet durch kunstvoll gestaltete Videoprojektionen.